Freie Marktwirtschaft

Heute ist der internationale Frauentag. Eigentlich wollte ich mich unter die Frauen mischen, schauen was los ist in der Stadt, auf eine Ausstellung gehen, zu einer Filmvorführung  und was sich so ergibt. Doch dann kam alles ganz anders. Meiner Tochter geht es nicht gut. Deshalb findet mein persönlicher Frauentag bei mir zu Hause statt mit dieser jungen Frau, meiner Tochter. Ich bin einfach da – sie hat Liebeskummer. Darüber möchte ich natürlich nicht schreiben, dann es ist ihre private Sache. Nur soviel will ich sagen: auf beiden Seiten ist der Grund für den Schmerz die Verlustangst. Verlustangst gibt es nur, wenn man nicht im Hier und Jetzt lebt, wenn man – meist aufgrund einer schmerzhaften Erfahrung in der Vergangenheit – befürchtet, dass die Zukunft eine ähnlich schmerzhafte Erfahrung bringt. Es ist ähnlich wie die Existenzangst, über die ich gerade erst geschrieben habe.

Nun, werden Sie sich fragen, was das denn mit der freien Marktwirtschaft zu tun hat. Weiterlesen „Freie Marktwirtschaft“

Advertisements

2012 … Hat schon mal jemand ein Pferd mit einer Uhr gesehen?

Heute habe ich in einem Blogeintrag von Andrew Terker – http://theonesoul.ch/news/  – über seine Interpretation des im Mayakalender für das Jahr 2012 angekündigte Ende der Zeit gelesen. Er schreibt: „2012 wird das Jahr des grossen Umbruchs sein. Was meine ich damit? Wir werden endlich anfangen zu begreifen, dass wir als Spezies nicht mehr so weitermachen können wie bisher.“

Ich möchte glauben, dass das Jahr 2012 ein Umkehrpunkt ist, das Ende der Trennung. Ich möchte das glauben und doch habe ich Zweifel, dann es wäre nicht das erste Mal, dass ich erlebe, dass meine Hoffnung eine Option auf eine Zukunft war, die dann nicht eingetreten ist. Weiterlesen „2012 … Hat schon mal jemand ein Pferd mit einer Uhr gesehen?“