RE-Sensibilisierung

Ich habe mir den Film „Sieben Jahre Tibet“ angeschaut – zum vierten Mal. Nie ist er mir so nahe gegangen wie diesmal. Ich habe immer wieder geweint und auch jetzt kommen mir wieder die Tränen. Es ist der Schmerz über den Verlust. Tibet ist für mich eine verlorene Heimat. Ich sehe diese Bilder, die Natur, die Kraft die von den Bergen ausgeht, die Weisheit der Menschen und es schnürt mir die Kehle zu. Vielleicht habe ich mal da gelebt – in einem anderen Leben. Ich sehe innerlich immer diesen Blick vom Dach des Klosters über die Landschaft, auf die schneebedeckten Berge –  in mir ist dann dieses Gefühl von Verbundenheit, Klarheit, innerem Frieden. Der Frieden ist dahin. Er wurde zerstört, Tibet wurde zerstört. Ich habe eine grosse Sehnsucht in mir nach diesem Land, den Wunsch mal wieder hinzureisen. Doch dann habe ich mir Bilder im Internet angesehen über das heutige Tibet. Weiterlesen „RE-Sensibilisierung“

Advertisements