Avatar-Traurigkeit

Seit zwei Tagen bin ich so traurig, dass ich kaum etwas arbeiten kann. Auch meine Kehle ist wie zugeschnürt und ich würde mich am liebsten nur ins Bett verkriechen und einfach nur schlafen. Meine Traurigkeit hat irgendwie mit dem Film Avatar zu tun, den ich vorgestern gesehen habe. Warum? Veilleicht finde ich die Worte, das zu beschreiben. Wie ich das üblicherweise tue, fange ich einfach an zu schreiben und beginne am Anfang. Weiterlesen „Avatar-Traurigkeit“

Advertisements

Abgeschnitten … Verbunden

Abgeschnitten

Es ist früh am Morgen. Ich habe eine Verabredung und bin zu früh. Nach einem Spaziergang sitze ich nun auf einer Bank und habe einen wunderbaren Blick auf den Zürichsee und die schneebedeckten Berge. Wunderschön! Da müsste ich jetzt eigentlich voller Freude sein – wie ein kleines Kind – über die Wunder dieser Erde!?

Doch ein anderes Gefühl drängt aus meinem Inneren in mein Bewusstsein. Es ist Traurigkeit – diese tiefe Traurigkeit, die so viele Menschen kennen. Sie entspringt aus dem Gefühl der Sinn-losigkeit, der Einsamkeit, der Frage: „Wer bin ich?“ und „Wozu bin ich hier?“. Weiterlesen „Abgeschnitten … Verbunden“