Abgeschnitten … Verbunden

Abgeschnitten

Es ist früh am Morgen. Ich habe eine Verabredung und bin zu früh. Nach einem Spaziergang sitze ich nun auf einer Bank und habe einen wunderbaren Blick auf den Zürichsee und die schneebedeckten Berge. Wunderschön! Da müsste ich jetzt eigentlich voller Freude sein – wie ein kleines Kind – über die Wunder dieser Erde!?

Doch ein anderes Gefühl drängt aus meinem Inneren in mein Bewusstsein. Es ist Traurigkeit – diese tiefe Traurigkeit, die so viele Menschen kennen. Sie entspringt aus dem Gefühl der Sinn-losigkeit, der Einsamkeit, der Frage: „Wer bin ich?“ und „Wozu bin ich hier?“. Weiterlesen „Abgeschnitten … Verbunden“

Advertisements

Männerehre. Frauenehre. Kulturprogramme.

Soeben habe ich einen Artikel gelesen über eine hochschwangere Frau, der von Ihrem Ehemann die Nase und beide Ohren abgeschnitten wurde, weil sie sich bei der Polizei über seine Prügeleien beschwert hat. Der Artikel verwies auch auf den Fall eines 16-jährigen Mädchens, die lebend begraben wurde – wegen der Familienehre. Die Fälle haben sich beide in Anatolien abgespielt. Ja klar, das ist ja weit weg – denke Sie vielleicht – und dort an der Tagesordnung. Ja, es ist weit weg, doch es erschüttert mich. Ich muss mir vorstellen, wie diese Frau sich gefühlt hat, wie viel Angst sie hatte – auch und wahrscheinlich gerade um ihr ungeborenes Kind. Auch ich bin eine Frau, auch ich habe zwei Kinder und weiss wie es sich anfühlt, wenn im eigenen Körper neues Leben heranwächst. Wenn ich mich für dieses Gefühl öffne, dann kann ich nicht trennen. Da ist diese Frau nicht weit weg. Das Gefühl ist nicht weit weg, es ist in mir – Mitgefühl nennt es sich. Weiterlesen „Männerehre. Frauenehre. Kulturprogramme.“